Phönix Piercing

Alzenau

Fragen & Antworten

 

  • Ab welchem Alter darf ich mich piercen lassen?

Ab drei Jahren sind Ohrringe für Kinder mit dem Studex System möglich.


Du kannst Dich ab 14 Jahren von mir piercen lassen.


14 - 16 Jahre:

Bei Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren muss ein Erziehungsberechtigter anwesend sein, von beiden Personen muss ein gültiger Personalausweis mitgebracht und die Einverständniserklärung vollständig ausgefüllt werden!


16 - 18 Jahre:

Ab 16 Jahren kann auch ohne Anwesenheit eines Erziehungsberechtigten gepierct werden, wenn die Einverständniserklärung vollständig ausgefüllt und vom Erziehungsberechtigten unterschrieben wurde.
Zusätzlich muss eine Ausweiskopie vorliegen und eine Telefonnummer hinterlegt sein - ich prüfe telefonisch nach, ob die Bescheinigung wirklich von den Eltern ausgefüllt und unterschrieben wurde!

 


  • Ich habe die Kugel von meinem Piercing verloren, was soll ich tun?

Keine Panik! Das Piercing bitte nicht herausnehmen, da sich der Stichkanal sehr schnell schließen könnte und es evtl. nicht mehr einzusetzen geht. Fixiere bitte das Piercing so gut es geht mit einem Pflaster. Wenn möglich besorgt euch direkt oder so schnell wie möglich eine Ersatzkugel bei mir im Studio.


  • Kann ein Piercing herauswachsen? Wenn ja, was tun?


Wenn Du siehst, dass Dein Piercing herauswächst, melde Dich bitte sofort bei mir.

Solltest Du bereits merken, dass der Stichkanal kürzer bzw. kleiner wird oder das Piercing schon durch die Haut sichtbar wird, entferne das Piercing (wenn es bereits abgeheilt ist) selbst oder komme zu mir ins Studio und lasse den Stichkanal zuwachsen.

Wartest Du so lange, bis Dir der Stecker schon entgegen fällt, wirst Du für immer eine große, unschöne Narbe behalten.

Dies ist vorallem oft bei Augenbrauen- oder Bauchnabelpiercings der Fall.



  • Kann ich ein Piercing nachstechen lassen, auch wenn es herausgewachsen ist?      

Manchmal besteht die Chance, dass das zweite Piercing vom Körper besser angenommen wird. Ob Du Dein Piercing nochmal an der der selben Stelle piercen lassen kannst, muss ich mir vor Ort ansehen.

Bitte beachte, dass auch beim zweiten Piercing nicht garantiert werden kann, ob Dein Körper das Piercing diesmal "akzeptiert".



  • Muss ich mir Sorgen machen wenn mein Piercing blutet?  

 

Keine Sorge, es ist völlig normal wenn dein Piercing in der Anfangszeit nach dem Stechen "nachblutet". Schließlich hast du durch das Piercen eine Verletzung erlitten.

Sollte es, aus welchen Gründen auch immer, stark bluten oder immer wieder anfangen, melde Dich bitte bei mir oder direkt bei Deinem Arzt!


         

  • Hilfe, an meinem Piercing hat sich ein "Knubbel" oder eine "Blase" gebildet!!


Sogenanntes "Wildfleisch" erkennst Du daran, dass sich Bläschen oder Knubbel um das Piercing herum bilden oder schon gebildet haben. Was kannst Du dagegen tun:

1. Bei Piercings im Mundbereich (Zunge, Labret etc.) empfehle ich Dir die EasyPiercing Mundspüllösung oder das Prontolind Mundspray (im Studio erhältlich).


Wenn auch damit keine Besserung erzielt werden kann, empfehle ich aus der Apotheke eine antiseptische Mundspülung (Chlorhexamed). Die Spülung kannst Du dann morgens und abends verwenden - etwa eine Minute kräftig den Mund damit spülen.

2. Bei Piercings außerhalb der Schleimhäute kannst Du dir aus der Apotheke Tyrosur Gel besorgen. Das kannst Du dann zwei bis drei mal am Tag direkt auf dein Piercing auftupfen und einwirken lassen.

Bitte auch hier unbedingt beachten, viel hilft nicht unbedingt viel. Gerade bei Piercings bitte immer darauf achten nicht mehr als 2 mal am Tag Dein Piercing zu pflegen - außer es ist Schmutz/Staub etc. auf das Piercing gekommen, dann darfst Du es natürlich sauber machen!



  • Wie merke ich ob mein Piercing tatsächlich entzündet ist?              


Eine Entzündung erkennst Du daran, dass der Stichkanal rot und warm ist und weh tut (oft schmerzt es wenn man mit dem Finger darüber geht). In manchen Fällen kann es zusätzlich auch zu eitrigem Ausfluss kommen. In solchen Fällen beachte bitte weiter unten den Abschnitt "was soll ich tun wenn mein Piercing eitert", melde Dich bei mir oder in schlimmen Fällen direkt an Deinen Arzt!Bei einer leichten oder beginnenden Entzündung empfehle ich prinzipiell:  

      

  •         Betaisodona Salbe oder Tinktur je nach Piercing.     

Bei der Tinktur gibt es für Piercings im Mundbereich eine Spülung von Betaisodona.   Sollte sich an Piercings im Mundbereich sogenanntes Wildfleisch (weiße "knubbelige Bläschen") gebildet haben, empfehle ich die Chlorhexamed Mundspülung aus der Apotheke!                      


  • Was soll ich tun wenn mein Piercing eitert?              


Nicht alles was so aussieht wie Eiter ist auch welcher. Vielleicht hast Du schon einmal beobachtet, dass eine gelbliche, leicht klebrige Flüssigkeit aus dem Stichkanal kommt. Dies ist in den meisten Fällen Wundsekret, welches völlig normal und unbedenklich ist. Sollte der Stichkanal allerdings sehr weh tun, ist er rot, angeschwollen, warm und es kommt eine dickflüssige, gelbe Flüssigkeit raus, handelt es sich sehr wahrscheinlich um Eiter.          


In diesem Fall bitte den Eiter soweit es geht mit einem sauberen Wattestäbchen und warmen Wasser entfernen, Betaisadona Salbe oder in schlimmen Fällen Tyrosur Gel auftragen, Pflaster darüber kleben - damit die Salbe nicht überall verteilt wird - und einwirken lassen. Bitte morgens und abends wiederholen. Sollte es sich nicht bessern, melde Dich bitte bei mir oder Deinem Arzt!